Liste

Stride Gaming-Tipps für mögliche zukünftige Akquisitionen aufgrund starker Jahresergebnisse

Der Online-Soft-Gaming-Anbieter Stride Gaming gab heute seine Finanzergebnisse für das am 31. August 2016 endende Geschäftsjahr bekannt. Der Nettoumsatz mit Glücksspielen stieg gegenüber dem Vorjahr um 22% auf 47,8 Mio. GBP im Berichtszeitraum.

Das Unternehmen verzeichnete den Anstieg des Mobilfunkumsatzes als wichtiges operatives Highlight für die gemeldeten zwölf Monate. Der Bericht von Wildz zeigte, dass die Nettoeinnahmen aus dem mobilen Betrieb etwas mehr als die Hälfte des Gesamtumsatzes ausmachten . Im Vergleich dazu machten die Einnahmen aus dem Spielbetrieb für Handheld-Geräte im Geschäftsjahr 2015 40,4% des Gesamtumsatzes aus.

Das bereinigte EBITDA der Gruppe belief sich auf 12,3 Mio. GBP und lag damit um 27% über dem Vorjahreswert.

Das bereinigte Ergebnis stieg um 27% auf insgesamt 10,9 Mio. GBP

Im Geschäftsjahr 2016 schloss Stride Gaming die Akquisition von drei neuen Unternehmen ab – den Online-Glücksspielanbietern 8Ball und Tarco sowie dem Affiliate-Marketing-Unternehmen Netboost Media für einen Gesamtbetrag von 70,2 Mio. GBP , zahlbar in bar und in Aktien. Die strategischen Transaktionen wurden am 31. August 2016 abgeschlossen.

Stride Gaming hat auch das Mobile-Gaming-Unternehmen InfiApps erfolgreich in seine eigenen Aktivitäten integriert. Der Betreiber erwarb dieses Geschäft im Juli 2015. Die durchschnittliche Einzahlungsgröße von InfiApps stieg auf 24,5 USD. Der tägliche Durchschnittsumsatz pro Spieler belief sich auf 35 US-Dollar nach 28,5 US-Dollar im Vorjahr.

Es war wieder im Jahr 2016, als Stride Gaming seine Table-Top-Marken sowie proprietäre Spiele auf dem mobilen Spielekanal einführte

Eitan Boyd, CEO des Glücksspielanbieters, kommentierte den jüngsten veröffentlichten Bericht und sagte, er sei begeistert, solch hervorragende Ergebnisse zu präsentieren. Der Vorstand stellte ferner fest, dass 2016 für sein Unternehmen besonders erfolgreich war, da es erneut ein starkes organisches Wachstum erzielen und strategische Akquisitionen tätigen konnte .

In Bezug auf den Fokus für das laufende Geschäftsjahr sagte Boyd, dass dies auf der erfolgreichen Integration der neu erworbenen Marken, der Ausweitung ihrer Aktivitäten in anderen Soft-Gaming-Branchen sowie auf der Sicherung eines weiterhin soliden Wachstums liegen werde.

Stride Gaming betreibt derzeit rund 100 Bingo-Marken und hält einen Anteil von 10% am britischen Bingo-Markt .

Ermutigt durch den Erfolg der jüngsten Akquisitionen sagte das Unternehmen, dass es weitere Transaktionen prüfen werde, vorausgesetzt, diese bergen das Potenzial, das Ergebnis weiter zu verbessern und den Aktionären von Stride Gaming einen Mehrwert zu bieten.